Turbulente Saison endet versöhnlich

1. Frauen:
Hier konnte man die Saison eigentlich sehr gut beginnen, indem man an den ersten drei Spieltagen gewann, gekrönt mit dem Sieg in Bamberg. Leider konnte man ab diesem Zeitpunkt an dieser Leistung nicht mehr anknüpfen, und wurde langsam aber stetig durch die Tabelle gereicht. Dabei gab es einige Duelle, die man auf den allerletzten Kugeln aus der Hand gab, bzw. ein Unentschieden noch verspielte. Einziger Trost, wenn es um Glück und Pech geht, war der immens wichtige Heimsieg gegen Karlstadt von Sage und Schreibe einem Holz. Ansonsten Verlor man leider vorallem die wichtigen Spiele gegen die Direkten Konkurenten, wodurch man dann am Ende auf dem 8. Platz landete. Dies hat zur Folge, dass man darauf angewiesen ist, ob Eggolsheim und Erlangen Bruck in der Ersten Liga an den Start gehen können. Sollte dem nicht so sein, zieht es einen weiteren Abstiegsplatz nach sich der in diesem Falle uns betreffen würde. Bleibt also nur den Frisch gebackenen Meistern aus SKC 67 Eggolsheim alles gute zu ihrer Toll erkämpften Meisterschaft zu wünschen und alle Hölzer dieser Welt für die Aufstiegsspiele! Wir drücken euch ganz fest die Daumen 😎
2. Frauen:
Einen ähnlich guten Start absolvierte die 2. Garde der 26er Frauen. Hier konnte man aber im Gegensatz dazu die Siegesserien etwas länger halten, und kam zu keiner Zeit in die hintere Tabellenhälfte. Man konnte sogar auf der allzeit sehr geliebten Bahn im „Gründla“ einen Sieg gegen die späteren Meister aus Lohengrin einfahren. Leider gab es wie überall in dieser Saison auch hier in der Mannschaft aus diversen Gründen Personelle veränderungen, sodass man zwischenzeitlich zu kämpfen hatte mit 6 Spielerinnen anzutreten. Aber durch unsere arrangierten Mitglieder konnte man diese Aussergewöhnliche Saison dennoch bestreiten, wodurch man dann umso stolzer sein kann, unter diesen Umständen den 2. Platz am Ende zu belegen. Wir gratulieren an dieser Stelle den Meister aus Kulmbach recht Herzlich, ihr habt euch das verdient!
1. Männer:
In der für uns 26er neuen Liga galt es von Anfang an, als Absteiger nicht gleich ins Hintertreffen zu geraten. Dies sollte sich aber im Laufe der Saison als nicht gerade Einfach erweisen. Nachdem man Anfangs einen ausgeglichenen Start erwischte, leistete man sich in Folge leider immer wieder unnötige Ausrutscher und verlor unter anderem wichtige Spiele gegen die Späteren direkten Konkurenten. Leider zog sich auch hier wie überall ein Roter Faden durch die Saison, wodurch man oft mit einer Veränderten Mannschaft antreten musste. Was dann am Ende dennoch versöhnlich stimmt, sind die letzten Siege gegen Bayreuth zuhause und Auswärts. Nachdem man vor diesen Spielen schon fast sicher als Absteiger galt, konnte man durch diese Siege noch einmal das Ruder herumreisen und auch noch am Ende durch ein Unentschieden in Bischberg sich auf dem 6. Platz festkrallen. Sollte es keine Außergewöhnlichen Umstände geben, sollte diese Platzierung für einen Klassenerhalt auf jeden Fall ausreichen. Auch hier möchten wir an dieser Stelle den Meistern aus Eichenhüll beglückwünschen und alles gute für die Landesliga!
2. Männer:
Eine ganz aussergewöhnliche Saison erlebte unsere 2. Männermannschaft. Nachdem am Ende insgesamt 3 Mannschaften sich aus dem Spiel zurück gezogen hatten, gab es unter anderem sehr lange Pausen zwischen den Spieltagen. Dazu kam, dass auch hier wegen diverser Gründe die Ursprünglich geplante Mannschaft im Prinzip ersetzt werden musste. Auch wenn die neu geplanten Spieler für diese Mannschaft ihre Aufgaben ordentllich erledigten, fehlte es am Ende einfach zu oft an Zählbaren Spielen. Unter dem Strich gab es am Ende der Saison einfach zu viele Spiele, bei denen man sich ein oder 2 Wurf vor Spielende noch die Butter vom Brot nehmen ließ. Am Ende steht man wenig überraschend zwar auf dem 7. und letzten Tabellenplatz, dennoch bleibt die Hoffnung auf einem Klassenerhalt. Durch eine Coronabedingte änderung der Sportordnung kann man hoffen, dass zumindest in dieser Liga wegen ihrer sowieso schon schwachen Belegung auf einen sportlichen Absteiger verzichtet wird. Ein herzlicher Glückwunsch geht auch hier an den Meister aus Gallier Condor Kulmbach!
3. Männer:
Eine sehr konstante Saison spielte unsere 3. Männer. Hier konnte man die Spielserie unter dem Strich mit mehr Siegen als Niederlagen bestreiten. Man war zwar zu jeder Zeit in Blickkontakt zu den Aufstiegsplätzen, so konnte man aber nie eine ernsthafte Gefahr darstellen. Somit gestaltete unsere 3. Garde die Saison ausgeglichen, wodurch sie auf einen sehr guten 4. Platzt die Serie abschließen konnte.
4. Gemischte:
Eine ebenfalls sehr kleine Liga hatte auch unsere Gemischte Mannschaft. Demnach gab es auch hier lange Pausen zwischen den Spielen. Leider mussten wie oben beschrieben auch in anderen Mannschaften Spieler herangezogen werden, wodurch am Ende auch unsere 4. Gemischte nicht gerade Profitierte. Somit gelang es auch leider, dass man nur mit einem Gewonnen Spiel die Saison auf dem letzten Platz beenden muss. Ob dies einen Abstieg mit sich zieht, kann man erst sagen wenn klar ist, ob es nächste Saison überhaupt noch eine Liga darunter geben wird.

Am Ende möchten wir uns nochmal bei allen Spielern, Mitgliedern, Sponsoren, Fans und auch sonst bei allen die diese Saison mitgewirkt haben, bedanken! Es war auch für uns eine Außergewöhnlich lange und Kräftezehrende Saison, von der wir uns gerne in den nächsten Wochen erholen werden. Wir wünschen allen eine entspannte Sommerpause, jeden Verletzten und angeschlagenen gute Genesung, und hoffen das wir uns alle spätestens nächste Saison Gesund und erholt wiedersehen!